AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

für den Shop „schaltwerk-bikes“
Matthias Knigge
Ravenéstr. 18-20
56812 Cochem
(nachfolgend Verkäufer genannt)

§ 1 Allgemeines

(1) Die Lieferungen, Leistungen und Angebote des Verkäufers erfolgen ausschließlich auf Grundlage dieser Geschäftsbedingungen. Maßgeblich ist die jeweils zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses geltende Fassung.

(2) Der Verkäufer bietet keine Produkte zum Kauf durch Minderjährige an. Der Verkäufer ist berechtigt, vor Ausführung der Bestellung eine Kopie des Personalausweises des Kunden anzufordern.

(3) Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wurde ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

 

§ 2 Vertragsschluss

(1) Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindende Angebot, sondern ein unverbindlichen Online-Katalog dar. Durch Anklicken des Buttons "Kaufen" / "zahlungspflichtig bestellen" geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Bestätigung erfolgt zusammen mit der Annahme der Bestellung unmittelbar nach dem Absenden durch die automatisierte E-Mail. Mit dieser E-Mail-Bestätigung ist der Kauf zustande gekommen.

(2) Bei Ablauf der Auktion oder bei vorzeitiger Beendigung des Angebots durch den Verkäufer kommt zwischen Verkäufer und Höchstbietendem ein Vertrag über den Erwerb des Artikels zustande, es sei denn, der Verkäufer war dazu berechtigt, das Angebot zurückzunehmen und die vorliegenden Gebote zu streichen.

(3) Ihre Bestellungen werden bei uns nach Vertragsschluss gespeichert. Sollten Sie Ihre Unterlagen zu Ihren Bestellungen verlieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail/Fax/Telefon an uns. Wir senden Ihnen eine Kopie der Daten Ihrer Bestellung gerne zu. Vergangene Bestellungen können Sie in Ihrem Kundenkonto einsehen.

 

§ 3 Widerrufsrecht

Widerrufsbelehrung
Widerrufsrecht

1. Widerrufsrecht: 
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. 
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns 

Matthias Knigge
Schaltwerk
Ravenéstr. 18-20, 56812 Cochem
info@schaltwerk-bikes.de
Fax 02671 / 603500

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefüge Muster-Widerrufsformular verwenden. das jedoch nicht vorgeschrieben ist. 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. Sie können das Muster-Widerrufsformular oder eine andere eindeutige Erklärung ausfüllen und übermitteln. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z. B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln. 
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

  • zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfallsdatum überschritten würde

Ende der Widerrufsbelehrung

 

§ 4 Preise / Zahlungsbedingungen und Kostentragungsvereinbarung

(1) Alle vom Verkäufer angegebenen Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.

(2) Der Kunde hat die Möglichkeit der Zahlung per Vorkasse oder PayPal.

- Vorkasse: Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse nennen wir Ihnen unsere Bankverbindung in der Auftragsbestätigung und liefern die Ware nach Zahlungseingang.

PayPal: Sie bezahlen den Rechnungsbetrag über den Online-Anbieter Paypal. Sie müssen grundsätzlich dort registriert sein bzw. sich erst registrieren, mit Ihren Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung an uns bestätigen (Ausnahme ggf. Gastzugang). Weitere Hinweise erhalten Sie beim Bestellvorgang.
Bei Auswahl der Zahlungsart Paypal/Paypal Express fallen zzgl. 2,00 Prozent des Kaufpreises als Kosten an.

(3) Der Kaufpreis wird bei Vertragsschluss fällig. Dies gilt, sofern zur Abwicklung der Bestellung des Kunden Versandkosten anfallen, auch für die Versandkosten.

(4) Der Versand der Ware erfolgt erst nach Eingang der vollständigen Zahlung des Kaufpreises sowie der Versandkosten auf dem Konto des Verkäufers bzw. bei Übergabe des entsprechenden Geldbetrages an den Verkäufer.

(5) Die Zahlung gilt erst dann als erfolgt, wenn der Verkäufer hierüber verfügen kann.

(6) Kostentragungsvereinbarung: Machen Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch, haben Sie die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen.

 

§ 5 Versandkosten / Lieferbedingungen

(1) Der Kunde trägt die Kosten der Versendung ab dem Ort der Niederlassung der Firma Schaltwerk / Matthias Knigge.

(2) Die Ware wird lose oder in einer Werkstattverpackungen versendet. Wenn die Ware in der OVP geliefert wird, steht dies extra in der Beschreibung.

 

§ 6 Lieferung

(1) Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung der bestellten Ware ab dem Lager des Verkäufers an die vom Besteller angegebene Lieferadresse.

(2) Der Kunde hat die Kosten für die erfolglose Anlieferung zu tragen, sofern diese dadurch entstanden ist, dass der Kunde trotz Ankündigung der Lieferung nicht an der angegebenen Adresse angetroffen wurde oder bei der Bestellung die falsche Lieferadresse angegeben hat.

(3) Wir liefern im Versandweg und bieten auch eine Selbstabholung an.

 

§ 7 Eigentumsvorbehalt

(1) Bis zur vollständigen Erfüllung der Kaufpreisforderung behält sich der Verkäufer das Eigentum an der gelieferten Ware vor. Der Kunde darf über die Vorbehaltsware nicht verfügen.

(2) Bei Zugriffen Dritter – insbesondere durch Gerichtsvollzieher – auf die Vorbehaltsware wird der Kunde auf das Eigentum des Verkäufers hinweisen und diesen unverzüglich benachrichtigen, damit der Verkäufer seine Eigentumsrechte durchsetzen kann. Soweit der Dritte nicht in der Lage ist, dem Verkäufer die in diesem Zusammenhang entstehenden gerichtlichen oder außergerichtlichen Kosten zu ersetzen, haftet hierfür der Kunde.

(3) Bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden – insbesondere bei Zahlungsverzug – ist der Verkäufer berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und die Vorbehaltsware herauszuverlangen.Weiterhin wird die Ware 5 Tage nach Bestellbestätigung für den Käufer reserviert. Nach Ablauf dieser Friest behält sich der Verkäufer den Zwischenverkauf der Ware vor.

 

§ 8 Rechte des Käufers bei Mängeln

(1) Hat die gelieferte Sache einen Mangel, ist der Kunde im Rahmen der gesetzlichen Regelungen berechtigt, Nacherfüllung zu verlangen, vom Vertrag zurückzutreten oder den Kaufpreis zu mindern.

(1) Ist die Nacherfüllung durch Ersatzlieferung erfolgt, hat der Kunde die zuerst gelieferte, mangelhafte Sache innerhalb von 30 Tagen auf Kosten und Gefahr des Verkäufers an diesen zurückzusenden.

(2) Zur schnelleren Abwicklung von Rücksendungen bietet der Verkäufer an, dem Kunden bereits freigemachte Paketmarken zur Verfügung zu stellen und in Absprache mit dem Kunden die Abholung der Ware zu veranlassen. Hierzu wird der Kunde gebeten, sich vor der Rücksendung unter einer der angegebenen Erreichbarkeiten mit dem Verkäufer in Verbindung zu setzen.

(3) Die Abtretung der Gewährleistungsansprüche durch den Kunden an Dritte ist ausgeschlossen.

(4) Die Verjährungsfrist für die Gewährleistungsansprüche des Kunden beträgt beim Kauf von Neuware zwei Jahre ab Ablieferung der Ware. Wird gebrauchte Ware erworben, beträgt die Gewährleistungsfrist ein Jahr ab Ablieferung der Ware.

(5) Informationen zur Mängelhaftung: Es gilt die gesetzliche Mängelhaftung.

 

§ 9 Haftung

(1) Der Verkäufer haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

(2) Der Verkäufer haftet für die fahrlässige Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet oder auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen durfte. Im letztgenannten Fall ist die Haftung auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden begrenzt.

(3) Für Verletzungen des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit des Kunden haftet der Verkäufer unbeschränkt.

(4) Die Regelungen des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

 

§ 10 Schlussbestimmungen

(1) Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist ausschließlich deutsch.

(2) Anwendbar ist deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

(3) Gerichtsstand ist, sofern zulässig, Cochem.

(4) Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam ist, berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Klauseln. Für diesen Fall verpflichten sich die Parteien, an Stelle der unwirksamen Regelung eine wirksame Regelung zu vereinbaren, die dem mit der unwirksamen Regelung verfolgten wirtschaftlichen Zweck unter Berücksichtigung der Interessen der Parteien am nächsten kommt. Dies gilt auch, sofern sich in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen eine planwidrige Lücke ergibt oder sich eine der Bestimmungen als undurchführbar erweisen sollte.